Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Widerstände für Chassismontage

Gehäusemontierte Widerstände werden auch als feste Widerstände für die Frontplattenmontage bezeichnet, und werden verwendet, um den Stromfluss in einem elektrischen Stromkreis (Widerstand) zu begrenzen. Es handelt sich um Festwiderstände, was bedeutet, dass der Widerstand auf einen bestimmten Wert eingestellt ist und nicht verändert werden kann. Widerstände sind wichtig, da sie zur Verhinderung von Schäden oder Zerstörungen an anderen Stromkreiskomponenten beitragen.

Warum sollte man gehäusemontierte Widerstände verwenden?

Gehäusemontierte Widerstände verfügen über einen Drahtspulenaufbau (Metalldraht wird um einen Kern aus nicht leitfähigem Material gewickelt, um den Stromfluss zu reduzieren oder zu beschränken) mit einem Metallgehäuse (in der Regel Aluminium), das für die Wärmeleitung sorgt. Sie können auch über eine feuerfeste Konstruktion oder ein Wellbandelement verfügen, um eine schnellere Kühlung zu ermöglichen.

Wo Sie einen gehäusemontierten Widerstand einsetzen sollten

Gehäusemontierte Widerstände werden häufig in großen Elektro- und Produktionsmaschinen, Start- oder Stoppzyklen von Motoren, Geräteentladungen, Lasttestsimulationen und dynamischen Bremsen eingesetzt.

Gehäusemontierte Widerstände sind außerdem besonders geeignet für Anwendungen, bei denen der Widerstand zur Förderung von Wärmeverlusten und zur Kühlung verwendet wird, und zwar aufgrund des niedrigen Temperaturkoeffizienten des Widerstands (TCR). Mit anderen Worten: Der Widerstand bleibt über einen großen Temperaturbereich nahezu konstant.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite