Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Polymerkondensatoren

Polymerkondensatoren (auch bekannt als Polymer-Elektrolytkondensatoren) sind ein Elektrolytkondensatortyp. Ein Kondensator ist ein elektrisches Bauteil mit zwei Anschlüssen, das Energie speichert, in etwa wie eine Batterie. Polymerkondensatoren nutzen leitfähiges Polymer als Elektrolytmaterial in einem Aluminiumschichtaufbau. Diese Kondensatoren kombinieren die einzigartigen Eigenschaften des Polymermaterials in Bezug auf hohe Leitfähigkeit, erweiterten Temperaturbereich und Austrocknungsbeständigkeit, um einen Kondensator zu erzeugen, der eine hohe Kapazität und einen sehr niedrigen äquivalenten Serienwiderstand (ESR) mit hohem Brummstromvermögen und eine längere Lebensdauer hat.

Polymerkondensatoren gibt es in einer Vielzahl von Gehäuseoptionen zwischen 2,2 und 470 Mikrofarad. Zu den besonderen Merkmalen gehört ein leitfähiges Polymermaterial anstelle eines flüssigen Elektrolyts.

Je nach Art des Elektrolyts werden Kondensatoren auch als nass bezeichnet, d. h. sie haben ein flüssiges Elektrolyt oder einen Feststoff. Feste Elektrolyte können mit Aluminium hybridisiert werden, kommen aber normalerweise bei Polymer- oder Tantal-basierten Kondensatoren vor.

Aluminium-Polymerkondensatoren haben ein sehr gutes Verhalten gegenüber Vorspannungseffekten durch Spannung und Temperatur sowie gute Alterungseigenschaften. Im Vergleich zu Keramikkondensatoren bieten Polymer-Elektrolytkondensatoren erhebliche Vorteile, insbesondere bei ihrer Gleichvorspannungsleistung. Darüber hinaus wird die Verwendung von Polymerkondensatoren dann interessant, wenn die Kapazität gesteigert und gleichzeitig die Kosten gehalten werden müssen. Der spezielle Aufbau kann auch eingesetzt werden, um parasitäre Auswirkungen (insbesondere ESL) erheblich zu reduzieren. Dies gibt Anwendungen die Möglichkeit, hohen Brummstrom zu verarbeiten, und sorgt für niedrige parasitäre Induktivität, hohe Zuverlässigkeit und sehr gute Temperatureigenschaften.

Übliche Anwendungen

Aluminium-Polymerkondensatoren haben aufgrund ihrer Konstruktion erhebliche Vorteile für elektronische Anwendungen. Aufgrund ihres niedrigen ESR, geringer ESL-Werte und einer hohe zu erwartenden Lebensdauer ist diese Technologie extrem interessant für viele Anwendungen, die einen hohen Brummstrom ermöglichen. Polymerkondensatoren finden sich in vielen Anwendungen, wie z. B.:

  • Netzteilen
  • Computerhauptplatinen
  • Haushaltsgeräten
  • Kopplung oder Blockierung
  • Glättung
  • Entkopplung oder Umgehung
  • Entstörfiltern

Diese Arten von Kondensatoren können Standard-Elektrolytkondensatoren einfach ersetzen, vorausgesetzt, die Betriebsspannung ist ausreichend niedrig.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite