Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Durchsteckwiderstände

Durchkontaktierte Widerstände werden verwendet, um den Stromfluss in einem Stromkreis zu reduzieren. Als feste Widerstände haben sie vordefinierte Werte (Spannungsbereichskompatibilität), im Gegensatz zu Stellwiderständen, bei denen die Spannungsbereichswerte angepasst werden können.

Durchkontaktierte Widerstände für den allgemeinen Gebrauch bestehen aus Metallfolie oder haben bei Geräten, die eine hohe Toleranz erfordern, eine Kohleschicht. Sie haben lange, biegsame Leitungen, die (automatisch oder manuell) in die Löcher in der Leiterplatte eingeführt werden.

Wofür werden durchkontaktierte Widerstände verwendet?

Durchkontaktierte Widerstände werden in der Automobilindustrie, in der Telekommunikation und in der Medizintechnik verwendet. Sie eignen sich am besten für größere Leiterplatten und Prototypenprojekte, bei denen kein Löten erforderlich ist.

Typen von durchkontaktierten Widerständen

Die gängigsten Typen von durchkontaktierten Widerständen sind drahtgewickelte und axiale Bauteile:

  • Axiale Gehäuse haben flache Profile und zylindrische oder kastenförmige Formate mit Anschlussdrähten an beiden Enden. Sie werden für Anwendungen mit kurzen Entfernungen verwendet.
  • Drahtgewickelte Widerstände haben Metalldrähte, die um Kerne aus Keramik, Kunststoff oder Glasfaser gewickelt sind. Dadurch werden höhere Nennleistungen erreicht.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite