Teile-Nr.

Rutschkupplungen

Reibkupplungen sind Bestandteil von Rotationssystemen und werden einer Vielzahl von Anwendungen mit kleinen Antrieben eingesetzt. Beispiele sind leichte Antriebssysteme, Pumpen und kleine Generatoren. Sie tragen zum Schutz von Personen und Geräten bei und werden üblicherweise dort eingesetzt, wo eine Welle oder Maschine häufig gestartet und gestoppt werden muss, sowie häufig zusammen mit Bremsen.

Wie funktionieren Reibkupplungen?

Das Prinzip von Reibkupplungen ist einfach. Eine Kraft wird auf die Scheiben und Reibringe durch einen Einsteller übertragen, der eine Feder und eine Druckplatte nutzt. Die Kraft kann entweder an die innere Stahlnabe oder an das Gehäuse aus Aluminiumlegierung übertragen werden.

Was sind die Hauptmerkmale von Kupplungen mit einstellbarer Reibung?

Die drei wichtigsten Merkmale sind Losbrechmoment, Drehmomentabfall und drehzahlbezogene Drehmomentschwankungen. Das Losbrechmoment tritt auf, wenn eine bereits installierte Schraube weiter gedreht oder gelockert wird. Bei Drehmomentabfall verringert sich das Drehmoment, wenn die Leistung dazu führt, dass die Kupplungstemperatur ansteigt. Kupplungen sind bei hoher Geschwindigkeit und niedrigem Drehmoment zuverlässiger.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite