Teile-Nr.
6203+c3

Kugellager

Ein Kugellager, man kann sie auch Bearing nennen, ist ein in der Kraftübertragung verwendetes Wälzlager mit Metallkugeln zwischen einer rotierenden oder oszillierenden Achse und einem Außenring. Kugellager haben einen überaus breiten Anwendungsbereich, von Fahrrädern bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik. Sie wurden entwickelt, um die Drehreibung zu reduzieren und gleichzeitig radiale Lasten zu stützen, und verfügen über einen Wälzkörper, der einen niedrigen Reibungskoeffizienten garantiert. Bearings gewährleisten eine gleichmäßige und ununterbrochene Drehung von beispielsweise Achsen oder Motorwellen.Hier finden Sie mehr InfosLeitfaden

Wie funktioniert ein Kugellager?

Ein Kugellager kann nur mit der richtigen Schmierung, die für hohe Temperaturen geeignet ist, effizient oder mit hohen Drehzahlen arbeiten. Je nach Nennlebensdauer und -last muss für jedes Lager das richtige Öl- oder Fettschmiermittel verwendet werden. Weitere Informationen zu Kugellagern und zur Entschlüsselung der darauf angegebenen Codes finden Sie auf den entsprechenden Datenblättern.

Bearings, die sich mit hohen Drehzahlen drehen, erfordern Schmierstoffe und eine saubere Umgebung. Die Abschirmung der Bearings bietet besseren Schutz vor Schmutz und Fett, daher haben die Kugellager eine längere Lebensdauer. Abgedichtete Kugellager bieten Zuverlässigkeit, da sie das Risiko verringern, dass Staub und Schmutz in den Kugellagermechanismus eindringen. Sie tragen auch dazu bei, dass Schmierstoffe im Lager bleiben und länger für einen gleichmäßigen Lauf gesorgt wird.

Welche verschiedenen Arten von Kugellagern gibt es?

Bearings werden in Maschinen verwendet, um die Gleitreibung zu verringern und in Nadellager Rollreibung umzuwandeln und radiale und axiale Lasten zu tragen. Kugellager sind in offener und abgedichteter Ausführung erhältlich, je nach Umgebungsanforderungen. Sie sind auch mit verschiedenen Durchmessern erhältlich und werden in metrischen Größen angeboten. Die verschiedenen Typen umfassen:

  • Rillenkugellager für den Fall, dass eine höhere Tragfähigkeit erforderlich ist. Die Rille bei den Rillenkugellager bezieht sich auf den Laufring (die Nut, in der die Kugeln liegen). Es besteht daher ein größerer Abstand zwischen den Innen- und Außenringen als der Durchmesser der Kugel. Dadurch bleibt Platz für die Gummidichtungen.
  • Schrägkugellager
  • Nadellager
  • Einreihige Kugellager sind die gebräuchlichsten
  • Linear-Kugellager
  • Miniaturkugellager
  • Radiales Kugellager mit tiefer Nut
  • Selbstausrichtende Kugellager für lange Achsen
  • Axialkugellager
  • Korrosionsbeständige Keramiklager mit sehr geringer Schmierung
  • Geschirmte Kugellager
  • Zweireihige Kugellager
  • Käfiglager sichern die Kugeln

Wo werden Kugellager eingesetzt?

Bearings werden in Objekten mit beweglichen Teilen verwendet und haben viele Anwendungen. Dazu gehören sehr spezifische Anwendungen wie z. B. in

  • Computerlüftern
  • Uhren
  • Getrieben
  • Kinderspielzeug
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Pharmazeutik
  • Medizinische Industrie
  • Motoren und Pumpen
  • Motorsport
  • Druck

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
4
von
0
Seite
4
von
0