Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Beleuchtung für Gefahrenbereiche

Beleuchtung für Gefahrenbereiche wurde für spezifische raue Bedingungen entwickelt, wie z. B. sehr heiße Temperaturen, korrosive Materialien, in als gefährlich eingestuften Bereichen. Unsere ATEX- und IECEx-zertifizierten Beleuchtungsprodukte für Gefahrenbereiche einschließlich herkömmlicher Leuchtstoff- und LED-Beleuchtung sind in Gefahrenbereichen der Zone 1, Zone 2 (Gas) und Zone 21 und der Zone 22 (Staub) an verschiedenen Arbeitsplätzen sicher.

Beleuchtung in Gefahrenbereichen, explosionsgeschützte Leuchten, Leuchten und sichere LED-Lampen sind für gefährliche Arbeitsbereiche wie Gas- und Dampfanwendungen und brennbare Staubanwendungen unerlässlich, um Personen zu schützen.

So wählen Sie die richtige Beleuchtung für Gefahrenbereiche aus

Gefahrenbereiche, auch als potenziell explosive Bereiche bekannt, sind durch nummerierte „Zonen“ definiert. Dies sind Bereiche, in denen die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion aufgrund von entflammbaren oder brennbaren Substanzen besteht. Der kleinste Funke könnte eine Explosion auslösen, weshalb die Beleuchtung in diesen Umgebungen sehr sorgfältig berücksichtigt werden muss. Beleuchtungsfittings für Gefahrenbereiche sind für die verschiedenen Zonen entwickelt. Neben der Auswahl des richtigen Lichts für Ihre Zone sind andere Faktoren wie die Temperaturklassifizierung, der Lampentyp und die Spannung zu berücksichtigen. Leuchten für Gefahrenbereiche wurden auch mit verschiedenen Sicherheitsfunktionen wie Feuerfestigkeit, Korrosionsschutz oder Notbetrieb entwickelt.

Wie funktioniert Beleuchtung in Gefahrenbereichen?

Leuchten in Gefahrenbereichen können automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Die meisten Beleuchtungskörper werden zusammen mit den Lampen geliefert, andere können jedoch zum Beispiel mit Vorschaltgeräten ausgestattet werden. Viele Leuchten für Gefahrenbereiche können von einem schmalen bis zu einem breiten Strahl eingestellt werden und verfügen über eine Streuscheibe aus Polycarbonat für den Einsatz in rauen Umgebungen.

Fluter sind mit Lampen mit hoher Intensität zur Beleuchtung großer Gefahrenbereiche ausgestattet. Sie sind tragbar und üblicherweise mit LED-Lampen erhältlich, da diese Technologie sehr effizient ist und kaum Energie in Form von Wärme verschwendet. Da in Gefahrenbereichen übermäßige Hitze eine Zündquelle darstellen kann, werden LED-Fluter gegenüber Leuchtstoff- oder Halogenlampen vorgezogen.

Tragbare Fluter sind nicht an einer Position befestigt, was sie für temporäre Situationen nützlich macht, und funktionieren in der Regel mit Akkus.

Was ist eine Gefahrenzonenklassifizierung?

Gefahrenbereiche werden durch nummerierte Zonen definiert, die auf der Häufigkeit des Auftretens und der Dauer einer explosiven Gasatmosphäre basieren. Zone 0, Zone 1 oder Zone 2 (für Gas-, Dampf- und Nebel-Atmosphären) oder Zone 21 oder Zone 22 für Staub-Atmosphären.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
2
von
0
pro Seite
Seite
2
von
0
pro Seite