Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Wärmeleitpads

Wärmeleitpads, oder auch Wärmeleitscheiben genannt, sind Materialien, die eine thermische Schnittstelle zwischen Kühlkörpern (Geräte oder Substanzen zum Absorbieren unerwünschter bzw. übermäßiger Wärme) und elektronischen Geräten herstellen. Sie sind besonders nützlich, wenn Luftspalte, raue Oberflächenstrukturen oder unebene Oberflächenbeschaffenheiten den Einsatz einer herkömmlichen Paste verhindern.

Wie funktionieren Wärmeleitpads?

Wärmeleitscheiben schützen die inneren Komponenten elektronischer Produkte vor Verschleiß aufgrund hoher Leiterplattentemperaturen, und tragen zu einer längeren Lebensdauer bei. Sie sind außerdem wichtig für die Sicherheit, indem sie die Gefahr elektrischer Brände beseitigen. Wärmeleitscheiben sind weich und anpassungsfähig, um vor Vibrationen sowie Stößen zu schützen, und so mögliche Beschädigungen der Bauteile zu verhindern. Sie werden in einer Reihe von Standarddicken und -abmessungen gefertigt, können aber auch für bestimmte Anwendungen maßgeschneidert werden.

Wofür werden Wärmeleitscheiben verwendet?

Typische Anwendungsbereiche von Wärmeleitscheiben umfassen:

  • Flachbildschirme
  • LED-Anzeigen (Leuchtdioden)
  • Motorsteuergeräte
  • Computerfestplatten
  • Drahtlose Kommunikationshardware

Weitere Infos zu Wärmeleitpasten und -pads finden Sie in dem entsprechenden Ratgeber auf unserem Discovery-Portal.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite