Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Leiterplatten Durchkontaktierungen & Werkzeuge

Leiterplatten Durchkontaktierungen dienen zur Befestigung von Klemmen an eine Leiterplatte. Durchkontaktierungen bestehen aus einem glatten, hohlzylindrischen Schaft, an dessen einem Ende ein Kopf aufgerollt ist. Diese Durchkontaktierungen sind in der Regel aus Metallen wie Messing und verzinnt.

Wofür werden Leiterplatten Durchkontaktierungen verwendet?

Leiterplatten Durchkontaktierungen werden mithilfe eines Nietsetzers in der Leiterplatte befestigt. Die Durchkontaktierung wird in ein gestanztes oder gebohrtes Loch eingesetzt, anschließend wird das Ende gegenüber dem Kopf (der Schwanz) breitgequetscht. Dadurch entsteht ein zweiter "Kopf" am anderen Ende der Durchkontaktierung, da das Material am "Schwanz" breiter wird, und die Durchkontaktierung sitzt fest in der Bohrung. Letztendlich ist ein Niet in Form einer Hantel entstanden. Die beiden Enden werden nach dem originalen Kopf, dem "Factory Head", und dem neu entstandenen Kopf, dem "Shop Head" oder "Buck-Tail" unterschieden.

Auswählen der geeigneten Leiterplatten Durchkontaktierung

Leiterplatten Durchkontaktierungen sind in einer Reihe von Längen und Durchmessern für verschiedene Bohrungen erhältlich. Es gibt verschiedene Arten von Leiterplatten Durchkontaktierungen, z. B. Durchkontaktierungen mit Lötfahne und breiten Rollösen. Durchkontaktierungen mit Lötfahne sind länger, Durchkontaktierungen mit breiten Rollösen sind für flache Bohrungen vorgesehen.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite